Donnerstag, 8. Januar 2015

Die für Dein nächstes Renovierungsprojekt nützlichsten Artikel aus 2014

Ich wünsche Dir ein gutes neues Jahr.

Eigentlich wollte ich am 29.12. einen großen Jahresrückblick veröffentlichen.

Eigentlich. Aber dann wurden wir alle über Weihnachten krank und meine Pläne waren beim Kukuck.

Als Plan B stelle ich Dir die nützlichsten Artikel aus 2014 zusammen, damit Du Dein nächstes Raumgestaltungsprojekt von Anfang gut planen kannst und Fehlentscheidungen und doppelte Arbeit minimierst.


Eine Raumplanung fängt mit vielen Vorüberlegungen an: 

Möchtest Du dem neuesten Wohntrend folgen oder Deinen Wohlfühlraum abseits jeglicher Trends einrichten? Ein paar aus meiner Sicht sehr wichtige Überlegungen zum Thema Wohntrend findest Du hier.

Mach Dir Gedanken über ein Farbklima. Das bietet Dir eine gute Orientierung bei der zukünftigen Farbwahl.

Willst Du weiße Wände haben oder helle Wände? Das ist ein Unterschied.

Was Du bei der Wahl des Farbtons für Deinen Anstrich beachten solltest, damit die Wände so wirken, wie Du es gern hättest, liest Du hier.

Lies etwas über komplementräe Farbkombinationen oder über einen Farbdreiklang.

Willst Du Metall als Gestaltungselement einsetzen?

Dann geht es an die Umsetzung:

Ich habe Dir eine Checkliste zum Thema Wände streichen zusammengestellt und auch eine Anleitung, wie der weiße Streifen zur Decke hin oder eine zweifarbige Wandgestaltung perfekt gelingen.

Solltest Du einfach nur auf der Suche nach Unterhaltung sein, kannst Du auch die Geschichte über unser Fachwerkhaus und dessen neue Fassade lesen.

Zum Schluss habe ich noch eine Frage: Ich stecke gerade in der Überlegung, ob ich die Artikel hier auf dem Blog weiterhin in der Du-Form oder lieber in der Sie-Form schreiben sollte. Wie ist Deine Meinung dazu? Schreib mir dazu hier gern einen Kommentar oder aber auf der Facebook-Seite

Vielen Dank!

Kommentare:

  1. Hallo Sabine,
    Vielen Dank für die tolle Zusammenfassung der unzähligen nützlichen Tipps!! Ich persönlich würde mich weiterhin über das "Du" freuen, selbstverständlich ein "Sie" akzeptieren.
    Viele Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,
      freut mich, dass ich Dich inspirieren konnte. Und danke für Deine Antwort.
      Grüße, Sabine

      Löschen