Donnerstag, 3. April 2014

Shirt und Farbdreiklang

Was hat ein Shirt mit Farbgestaltungsregeln zu tun? Erstmal nicht viel.

Als ich aber letztens den Simply-Boats-Stoff von Hamburger Liebe kaufte, suchte ich nach einem passenden Kombistoff und fand ihn. Gestern wurde mein Shirt fertig.


Was soll nun aber das Stichwort Farbdreiklang in der Überschrift?

Farbdreiklang meint eine Weise, Farbtöne miteinander zu kombinieren. Du kannst die Primärfarben rot, blau und gelb miteinander kombinieren um einen Dreiklang zu erhalten oder aber Du kombinierst die Sekundärfarben grün, lila und orange, so wie hier.

Um die Gestaltung nicht zu bunt erscheinen zu lassen, hat es sich bewährt, die drei Farben in unterschiedlicher Gewichtung zu kombinieren, also in diesem Fall viel grün, mittelmäßig viel lila und ein kleines bisschen orange.


Was bei einem Shirt funktioniert, funktioniert auch in Wohnräumen. Versprochen.
Und weil das Shirt nur für mich ist, landet es heute bei RUMS.

Kommentare: